Freitag, 18. September 2015

Arielles Macarons und süße Köstlichkeiten von Arielle Artsztein

Klein, in vielen Farben zu haben, unglaublich lecker, aber eine kleine Diva was die Zubereitung angeht, das sind Macarons. Ich mag sie sehr gern und nehme im Café gern mal einen oder zwei Macarons zum Kaffee dazu. Doch bei Hobbybäckern wie mir ist da der Ehrgeiz schnell geweckt! ;-) Sofort stand fest, das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Wer es auch mal wagen möchte, Arielles Macarons zeigt Euch, wie es funktioniert und wie wandelbar diese kleinen bunten Gebäcke sein können. Da dachte ich doch letztens schon, dass der Macaron-Trend vorbei wäre, von wegen! Mit Arielle fängt er erst richtig an!
 
Bildquelle:Bloggerportal


Schon das Cover macht doch gleich Appetit. Es ruft, schlag mich auf und lass Dich in die wunderbare Welt der französischen Gebäcke entführen! Na dann! Los geht's!

Zu Beginn erfährt man, wie die Macaron-Grundmasse hergestellt wird. Schritt für Schritt und immer mit Abbildung lernt man, was einen guten Macaron ausmacht. Welche Fehler müssen vermieden werden und wie gelingen die kleinen bunten Dinger am besten? Dafür ist die Macaron-Schule perfekt. Allerdings wird schnell deutlich, dass man hier ganz genau arbeiten muss und auch in der Küche schon besser ausgestattet sein sollte als der Durchschnittshaushalt, denn ein Zuckerthermometer haben wir nicht im Haus. An dieser Stelle wird es manch einem schon zu anstrengend, denn backen frei Schnauze geht hier mal gar nicht.

Dulce-de-leche-Macarons


Bei den Macarons war ich etwas mutig/leichtsinnig, denn über besagtes Thermometer verfügen wir nicht und ich habe nach Gefühl gehandelt. Die Macarons sind aber gelungen, da hatten wir Glück. :-) Wobei sie trotzdem nicht ganz genauso aussehen, wie die von Arielle. Da muss ich wohl noch etwas üben.


Ansonsten ist das Rezept ähnlich wie eines, das ich schon einmal nachgebacken habe. Doch ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir der Ablauf bei Arielle noch eine Nummer zu "aufwendig" ist. Da würde ich eher wieder auf das "alte" Rezept zurückgreifen und ich könnte mir vorstellen, dass jemand, der zum ersten Mal Macarons backen will, auch schnell an seine Grenzen kommt. Dennoch sollte man keine Angst haben, wenn man es unbedingt mal ausprobieren möchte.

Besonders gut an dem Buch hat mir auch gefallen, dass es zusätzlich zu den Macaron-Rezepten auch noch andere Leckereien der französischen Backkunst gibt. Zum Beispiel Brioche.


Aber auch Éclairs. Die sind bei uns sehr gut angekommen und werden auf jeden Fall häufiger auf die Kaffeetafel kommen.


Das Buch an sich ist einfach sehr ansprechend gestaltet. Die vielen Fotos von all den leckeren Köstlichkeiten machen gleich Lust aufs Nachbacken und vor allem aufs Essen! ;-)
Außerdem ist Arielle einfach eine unglaublich sympathische Person. Sie steckt in ihre Arbeit einfach sehr viel Herzblut und das merkt man. Es macht einem Freude, mit ihr die Welt der französischen Backkunst zu entdecken.
Außerdem hat sie auch reichlich wertvolle Tipps, die sie gerne weitergibt.
Vielleicht kennt Ihr Arielle und ihren Laden schon? In Arielles Manufaktur (Arielle's Macarons Berlin) in Berlin Charlottenburg können die kleinen Leckereien seit Anfang 2013 gekauft werden.
Aber schaut doch selbst mal!


Fazit:
Die Rezepte sind alle sehr gut aufgebaut und an sich leicht nachvollziehbar. Allerdings erfordern manche Leckereien schon ein wenig Erfahrung, Geduld und Fingerspitzengefühl. Wenn man sie Schritt für Schritt befolgt, werden die Leckereien aber auf jeden Fall gelingen.

Mir Gefällt Arielles Macarons und süße Köstlichkeiten wirklich sehr und ich kann das Buch jedem empfehlen, der beim Backen gern mal Neues ausprobiert und auch komplizierte Arbeiten nicht scheut.

Arielles Macarons
und süße Köstlichkeiten
Arielle Artsztein
Gebundenes Buch, Seiten 176, ca. 100 Farbfotos
Südwest Verlag
ISBN: 978-3-517-09360-4
€ 19,99 [D], € 20,60 [A]

Mehr Infos zum Buch gibt's hier !

Viele liebe Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Liebes Cocolinchen,
    da warst du ja super fleißig!!! Macarons habe ich bisher noch nie gebacken. Deine sehen superlecker aus und sie müssen ja vielleicht auch gar nicht so platt sein. Brioche mag ich auch sehr gerne!
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, sehen die lecker aus! :-)
    Das Buch hatte mich ja auch schon interessiert, ... .

    Ich möchte dich und deine lieben Leserinnen übrigens ganz herzlich zu meiner Blogger-Aktion einladen. Es gibt noch bis Mittwoch ein Rezensionsexemplar auf dem pamelopee-Blog zu gewinnen!

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! :-)
      Sie haben auch wirklich gut geschmeckt! ;-)

      Danke für den Hinweis!!! Da schaue ich doch gleich mal vorbei!
      GLG vom Cocolinchen! :-)

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! ♥