Dienstag, 27. März 2018

Das Scherbenhaus - Susanne Kliem

Heute habe ich mal wieder einen sehr guten Psychothriller für Euch!


Bildquelle: Bloggerportal


Worum geht's?


Carla wohnt in einem alten Reetdachbauernhaus vor den Toren von Stade. Doch die Idylle trügt, seit Monaten bekommt sie Briefe von einem Unbekannten, der ihr auch widerliche Fotos, zum Beispiel von menschlicher Haut und Wunden, schickt.
Der Unbekannte belästigt sie immer mehr und die Polizei ist machtlos.
Da kommt Köchin Carla das Angebot ihrer Halbschwester Ellen gerade recht. Sie bittet sie, zu ihr nach Berlin zu kommen. In der Anonymität der Großstadt hofft Carla auf Ruhe vor ihrem Stalker. Außerdem wohnt Ellen in einem vollkommen abgesicherten Haus, dem Safe Haven. Da kann doch eigentlich nichts passieren?
Leider kommt wieder alles anders, denn kurz nach Carlas Ankunft verschwindet ihre Schwester spurlos und wird wenig später tot aufgefunden.
Sollte ihr Tod nur ein Unfall sein? Carla kommen immer größere Zweifel. Die anderen Bewohner des Safe Haven scheinen mehr zu wissen, doch in diesem Haus herrschen eigene Gesetze. Das muss Carla bald lernen. Und es scheint überhaupt nicht gut anzukommen, wenn zu viele Fragen gestellt werden. Ihre Nachforschungen könnten Carla sogar ernsthaft in Gefahr bringen.



Meine Meinung:
Von Anfang an war mir Carla sympathisch. Daher habe ich auch immer mitleiden müssen. Es fängt allein schon damit an, dass sie aus ihrer idyllischen Heimat "vertrieben" wird, weil ein unbekannter Stalker in ihr Leben eindringt.
Und als sie dann glaubt, in Berlin ein wenig Sicherheit zu finden, wird alles noch viel schlimmer und sie muss sogar den Tod ihrer Halbschwester ertragen. Und damit nicht genug, das Wohnhaus Save Haven scheint auch immer bedrohlicher zu werden.
Mit dieser Protagonistin musste  ich wirklich mitleiden. Man fragt sich natürlich auch immer, was würde ich an ihrer Stelle unternehmen?

Und auch die Thematik "Stalking" nimmt einen mit. Die Opfer stehen dem Ganzen im Grunde hilflos gegenüber. Man weiß nicht, von wem die furchtbaren Briefe kommen, man weiß nicht, was diese Person von einem will, man kann gegen dieses Phantom nichts unternehmen, sogar die Polizei ist machtlos. Also was machen?

Der Thriller an sich ist wirklich spannend und mitreißend. Ich habe viel mitgerätselt und versucht Verbindungen herzustellen.
Man spürt genauso wie Carla, dass im Safe Haven nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Trotzdem stellt man sich immer die Frage "Warum?".

Die Idee von Safe Haven finde ich sowieso sehr interessant. Sehnt sich nicht jeder mal nach einem Gebäude, das die vollkommene Sicherheit garantiert? Auf der einen Seite hätte das viele Vorteile, doch sicher auch einige Nachteile, wie ständige Kontrolle?! Über dieses Wohnhaus habe ich auch eine Weile nachdenken müssen. Und genauso wie Carla verspricht man sich Sicherheit und genau in diesem Umfeld passiert dann doch so etwas Schreckliches. Trotzdem zieht sie nach der Beerdigung ihrer Schwester in die Wohnung ein.
Das sollte ich vielleicht noch erwähnen, das Haus gehörte Ellen. Sie hat es nach ihren Vorstellungen entwickelt und bauen lassen.  
Auch das Verhalten der Bewohner ist sehr merkwürdig. Man merkt schnell, dass in diesem Haus eigene Gesetze gelten.
Milan Wagner, wohnt auf der gleichen Etage wie Ellen, ist der erste Mitbewohner, den Carla kennenlernt. Es scheint, als wäre der 67-Jährige die gute Seele des Hauses. Er kennt jeden, weiß über vieles Bescheid und kümmert sich. Milan geht praktisch überall ein und aus. Eine interessante Person. Für die Sorgen der anderen hat er immer ein offenes Ohr. Auch Carla nimmt seine Hilfe an. Gerade nach Ellens Tod ist er eine Stütze für Carla. Sie hat ja sonst auch niemanden in Berlin. Ihre beste Freundin lebt in Stade. Doch wem kann man trauen im Safe Haven? Die Frage habe ich mir ständig gestellt.

Ellens rätselhaftes Verschwinden und ihr plötzlicher "Unfalltod" werfen jede Menge Fragen auf. Carla ist sich sicher, dass es kein Unfall war. Ellens letzte Worte, vor ihrem Verschwinden, waren "Kümmere dich um das Haus!".
Außerdem wollte ihre Schwester ihr noch etwas anvertrauen. Vor irgendetwas musste Ellen Angst gehabt haben. Doch was ihre Schwester so bewegt hat, das erfährt Carla von ihr nicht mehr.
Sie bleibt mit jeder Menge Fragen zurück und muss herausfinden, was wirklich passiert ist. Ich selbst habe mich auch ständig gefragt, wie alles miteinander zusammenhängen könnte. Man rätselt und fiebert wirklich mit. Der Fall ist sehr gut aufgebaut. Gemeinsam mit Carla tappt man im Dunkeln und kämpft sich mit ihr aus dieser Dunkelheit heraus. Versucht es zumindest! Und so wächst einem die Protagonistin noch mehr ans Herz. Es ist wieder diese typische "Ich allein gegen die Welt"-Erfahrung und obwohl ich schon viele Fälle mit Hauptpersonen gelesen habe, die vollkommen auf sich allein gestellt den Kampf aufnehmen müssen, ist dieser Thriller anders!

Es gibt mehrere Gründe, warum mich dieser Psychothriller so mitgerissen hat und ich ihn am liebsten gar nicht mehr zur Seite gelegt hätte. Das macht aber auch der sehr gute Schreibstil der Autorin aus. Man kann das Buch einfach nur so weglesen! ;-) Keine langatmigen Passagen, einfach ein sehr angenehmer Stil. Die Autorin beschreibt sehr anschaulich und schafft es, Emotionen zu wecken.

Und am Ende bleibt dieses furchtbare Gefühl. Kennt Ihr das vielleicht? Man will ja das Ende unbedingt lesen, weil man herausfinden muss, was denn nun wirklich geschehen ist, doch dann stellt sich auf einmal mit den letzten Seiten, Zeilen des Buches eine gewisse Traurigkeit ein. Man hätte einfach noch ewig weiterlesen wollen und dann ist es einfach so vorbei.
Daher bitte noch mehr dieser Psychothriller!!!!


Das Scherbenhaus
Susanne Kliem
Psychothriller
Carl's books
Taschenbuch, Broschur
ISBN: 978-3-570-58566-5
€ 14,99 [D], € 15,50 [A]

Mehr Infos zum Buch findet Ihr HIER!

Viele Grüße vom Cocolinchen!


Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 25. März 2018

Sieben Sachen Sonntag

Es ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei der lieben Geraldine von CheRRy'S World by Geraldine!


Viel Spaß mit meinen sieben/acht Bildern! :-)



 
Gleich nach dem Frühstück ging es an die Arbeit!
 
Hier das Ergebnis (Bonus-Bild) ;-)
 
 
Danach drehten wir mit der Madame eine große Runde! Das Wetter war wirklich sehr schön. Das musste man ausnutzen und wir haben sogar kleine Lämmchen gesehen. Die sind noch soooo winzig gewesen. Zuckersüß! Da musste ich Madame gut festhalten, die wäre gerne näher ran. ;-) Wäre endlich mal ein Spielgefährte in der gleichen Größe gewesen. ;-)
 
 
Unterwegs habe ich wieder etwas Frühling entdeckt und gleich ein Foto machen müssen! :-)
 
 
Und natürlich war ich wieder das meckernde Ende an der Leine! ;-) Madame hat es aber auch nicht leicht mit ihrem Personal! ;-)


 
Nach der anstrengenden Runde mit mir, war sie dann erstmal müde. :-)
 
 
Ach so, Mittagessen gab es auch noch.  Leider war nicht mehr viel zum Kochen da, also gab es "Reste".
 
 
Dafür konnten wir nachmittags dann die selbstgebackenen Rosinenbrötchen genießen! :-) Die sind wirklich super lecker gewesen!!! Den Vorteig habe ich gestern angesetzt, gebacken wurden sie heute Mittag.
 
 
 
Euch allen noch einen schönen Abend!!!
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen!

Sonntag, 18. März 2018

Sieben Sachen Sonntag

Letzten Sonntag habe ich es mit den Sieben Sachen doch tatsächlich nicht geschafft! :-(

Doch diese Woche bin ich wieder dabei! :-) Die Sieben Sachen müssen einfach sein! Gesammelt werden sie bei der lieben Geraldine von CheRRy's World by Geraldine.


 
Morgens waren die Haare dran
 
 
Danach die kleine Madame. Wir mussten raus, trotz des furchtbaren Sturmes und der Kälte. Also mussten wir uns dick einpacken! ;-)

 
 
Dafür gab es danach bei unserer Oma was Warmes! :-)
 
 
Und als Dessert bekamen wir leckeren Pudding. Ich sorgte natürlich wieder für Schweinerei. ;-) Essen will gelernt sein. ;-)
 
 
Nachmittags wurde gekuschelt.
 
 
Und es gab diesen leckeren Osterkranz, den ich heute Morgen gebacken habe. Dauert sehr lange, da der Teig allein schon 3x60 Minuten Ruhezeit braucht, aber der Aufwand hat sich gelohnt! :-) Super locker und von Außen schön knusprig! :-)
 
 
 
Ein bisschen Sport wurde auch noch gemacht. Dieses Mal mit Übungen aus einem neuen Trainingsbuch. Meine Rezension findet Ihr HIER!


So, Euch allen noch einen schönen Sonntag!!! :-)

Liebe Grüße vom Cocolinchen!

Donnerstag, 15. März 2018

Fitter Stärker Schlanker - Hol dir dein Fitnessstudio nach Hause

Fitter, Stärker, Schlanker - Das klingt doch wunderbar und viele wünschen sich genau das!
Aber der Weg dahin ist meist kein Spaziergang und kostet den einen mehr, den anderen weniger Überwindung.  




Für alle, die noch einen kleinen Anstoß brauchen, könnte dieses Buch wirklich eine gute Hilfe sein!




Hol dir dein Fitnessstudio nach Hause!




Diese Idee finde ich super, denn so spart man sogar jede Menge Geld und muss nicht nach der Arbeit zum Studio hetzen, damit man noch schnell ein paar Übungen durchziehen kann, bevor das Fitnessstudio schließt. ;-)
Somit fallen gleich schon mal eine Reihe Ausreden weg, die dem inneren Schweinehund immer sehr gelegen kommen! ;-)

Aber in diesem Buch lernt Ihr, dass es oft nicht einmal mehr als das eigene Körpergewicht braucht, um sogar anspruchsvolle Übungen durchzuführen und an seine Grenzen gehen zu können.
Hilfsmittel wie Gymnastikball, Hanteln und Deuserband gibt es schon für kleines Geld. Die sehen vielleicht harmlos aus, können aber für ordentlich Muskelkater sorgen! Versprochen! ;-)

Was mich von Anfang an begeistert hat, ist die Einleitung! Ja, ehrlich jetzt! :-)
Ich finde einfach, dass Mike Diehl und Felix Grewe wunderbare Worte finden und vieles genau auf den Punkt bringen.
"Dein Körper ist dein Tempel!" mag ja schon ein wenig platt klingen, weil dieser Satz wirklich häufig einfach nur so benutzt wird, doch es steckt so viel Wahrheit darin! Denn für den eigenen Tempel ist jeder selbst verantwortlich!

Es geht aber um noch so viel mehr! Ich mag es sehr, dass beide ihre Dankbarkeit dafür zum Ausdruck bringen, dass sie einen Körper haben, der so funktioniert, wie er funktioniert. Man nimmt das immer als selbstverständlich hin und klagt so oft über Kleinigkeiten und ärgert sich über Kleinkram! Doch ehrliche Dankbarkeit empfinden wir eigentlich  viel zu selten. Was man wirklich hat, merkt man  leider oft erst, wenn man es verloren hat!

Man sollte wirklich dankbar dafür sein, Sport machen zu können! Ich selbst vergesse das auch immer. Treibe mich bei jedem Training bis zum Äußersten und bin manchmal sogar unzufrieden, wenn ich meine persönlichen Ziele des Tages nicht erreicht habe! So ein Schwachsinn!!!! Dabei fokussiere ich mich auf eine Mini-Niederlage, die objektiv betrachtet wahrscheinlich gar nicht gegeben ist und vergesse mich darüber zu freuen, was ich geleistet habe! Mich darüber zu freuen, dass ich so viel stärker bin als vor 5 Jahren. Und das nicht nur äußerlich!
Und genau deshalb, weil ich selbst mich so sehr wiederfinde in der Einleitung zu diesem Buch, haben mich die Worte der beiden so berührt!
Und noch eines. Die im Vorwort beschriebene Verbindung zwischen Selbstvertrauen, Erfolg und sportlicher Leistungsfähigkeit stimmt! Hab ich selbst so erlebt!


Ihr merkt vielleicht, mich konnte dieser Ratgeber auf jeden Fall erreichen.
Es geht eben nicht nur darum, mal eben die perfekte Bikinifigur für den Urlaub zu bekommen, sondern um so viel mehr! Man soll auch lernen, sich erstmal so zu akzeptieren, wie man ist. Ob man so bleiben möchte oder nicht!
Dieses Buch holt Euch da ab, wo Ihr abgeholt werden müsst, um wirklich etwas zu ändern und davon auch langfristig profitieren zu können!


Die Übungen sind vielseitig. Es sind einige Klassiker dabei. Es gab aber auch einige Übungen, die ich noch nicht kannte und die eine echte Herausforderung sind. Ich möchte mich an dieser Stelle für den einseitigen Beinheber auf dem Gymnastikball (Seite 75) bedanken! Hammer! :-) Eine echte Herausforderung.

 
Tipp: Für Übungen in der "Liegestützt-Position" benutze ich immer zwei Hanteln zum Abstützen. Dann knicken die Handgelenke nicht so ab und schmerzen nicht so leicht.


Ihr findet viele abwechslungsreiche Übungen mit Gymnastikball, Hanteln, Deuserband und dem eigenen Körpergewicht.

Die Abbildungen zeigen die Bewegungsabläufe sehr gut und nachvollziehbar, außerdem gibt es immer noch eine hilfreiche Erklärung dazu!
So könnt Ihr Euer Training wirklich bunt gestalten und Langeweile kommt gar nicht erst auf.

Nicht zu vergessen der Abschnitt  "Zirkeltraining". Ich selbst bin ein großer Fan von solchen Trainigseinheiten. Sie sind kurz und knackig, aber unglaublich effektiv! Da kann man echt an seine Grenzen gehen und trainiert mit wenigen Übungen mal eben den ganzen Körper! Ganz besonders Tabata hat es mir angetan. Auf diese Art trainiere ich mehrmals die Woche und muss sagen, dass ich so bisher die größten Trainingserfolge erzielen konnte.
Probiert es einfach selbst aus. In diesem Buch wird alles gut erklärt und ganz wichtig, es ist für jeden was dabei! Wer keinen Bock auf Zirkeltraining hat, macht die Übungen eben so! Alles möglich! Hauptsache, es wird etwas getan! :-)

Auf den letzten Seiten findet Ihr eine Tagebuchvorlage, um Erfolge zu dokumentieren. Gerade für Anfänger eine gut Idee!

Was ich aber noch hinzufügen möchte! Die Übungen sind sehr gut erklärt und nachvollziehbar, aber ich würde gerade Menschen, die eher in die Kategorie "Blutiger Anfänger" fallen, dazu ermutigen, diese Übungen mit einem Profi durchzugehen. Ich weiß selbst, wie schnell sich kleine Fehler einschleichen und das kann manchmal böse Folgen haben. Es kann bedeuten, dass eine Übung nicht mehr effektiv ist oder einfach nicht da ankommt, wo sie wirken soll. Schlimmstenfalls verletzt Ihr Euch! Daher lasst Euch vielleicht doch lieber auch mal von einem Profi anleiten und "beobachten". 


In diesem Sinne! Viele Grüße vom Cocolinchen! :-)



Fitter Stärker Schlanker
Hol dir dein Fitnessstudio nach Hause!
Mike Diehl und Felix Grewe
Meyer&Meyer Verlag / Der Sportverlag
Sport/Ratgeber
Paperback, 19,6 x 25,4 cm
ISBN: 978-3-8403-7552-1
€19,95 [D], € 20,60 [A]

Hier könnt Ihr gleich bestellen!



Sonntag, 4. März 2018

Sieben Sachen Sonntag

Es ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei der lieben Geraldine von CheRRy's World! :-)

Heute mal fast ganz ohne Worte! ;-) Viel Vergnügen!


 
 
Frühsport mit neuem Lieblingsspielzeug
 
 
Madame wieder vom zugefrorenen See geholt
 
 
 
Kunstwerke der Natur bewundert
 
 
Neues Buch durchgeblättert
 
 
Mittagessen
 
 
Batida de Coco - Kuchen
 
 
Nach dem Kuchen Sofazeit! ;-)
 
 
Schönen Sonntag Euch allen noch!
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen!