Dienstag, 13. Februar 2018

Zeit der Schatten - Ein Cainsville-Thriller von Kelley Armstrong

Es wird wieder mystisch!

Bildquelle: Heyne Verlag




Worum geht's?
Olivia Taylor-Jones, verwöhnte Unternehmertochter, hat erst vor kurzer Zeit erfahren, dass sie adoptiert worden ist. Und nicht nur das, es stellt sich heraus, dass sie die Tochter verurteilter Serienmörder ist.
Sie zieht ins kleine Städtchen Cainsville, die Heimat ihrer wahren Eltern, um dort das Geheimnis ihrer Herkunft zu erforschen. Doch irgendetwas scheint an diesem Ort mit ihr zu geschehen. Cainsville hat etwas mystisches und auch seine Bewohner sind irgendwie "anders".

Eines Tages macht Olivia eine furchtbare Entdeckung, die sie erst einmal von ihren eigentlichen Nachforschungen abbringt. Sie findet eine Tote in ihrem Auto. Anstatt sofort die Polizei zu verständigen, beginnt sie gemeinsam mit Anwalt Gabriel Walsh zu ermitteln. Wer ist die Tote und warum musste sie sterben?
Sie und der charismatische Gabriel kommen bei ihren Ermittlungen einem düsteren Geheimnis auf die Spur.




Meine Meinung:
Schon der erste Teil der Cainsville-Story zog sich stellenweise etwas in die Länge. Man wartet immer darauf, dass etwas passiert. Ich war sogar kurz davor, das Buch zur Seite zu legen, doch irgendetwas hat mich davon abgehalten. ;-) Ich musste wissen, wie es weitergeht und genau aus diesem Grund habe ich dann auch noch zu Band zwei gegriffen.
Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Olivia und ihren "Mördereltern" weitergeht und sie auf ihrer Reise in die Vergangenheit begleiten. Außerdem lese ich gern Bücher mit mystischem Touch, es kommt nur auf die richtige Mischung und die Umsetzung des Ganzen an.

Der Schreibstil gefällt mir ganz gut und der Perspektivenwechsel lockert alles ein wenig auf. Die meiste Zeit wird aus Olivias Sicht erzählt, aber es gibt auch andere Passagen und in diesen erfährt man als Leser Details, die die Protagonistin selbst noch gar nicht kennt.
An manchen Stellen wurde es mir auch in diesem Band wieder zu langatmig, dazu nachher noch mehr. Trotzdem wollte ich natürlich wieder wissen, wie es weitergeht. Die Autorin schafft es irgendwie mich doch zu fesseln! ;-)

Doch bevor man mit Olivia in Sachen "Mördereltern" weiter nachforschen kann, muss der aktuelle Fall mit der Toten im Auto aufgeklärt werden.
Denn genauso plötzlich wie sie aufgetaucht ist, verschwindet die Leiche auch wieder und zwar spurlos. Zuerst beginnt Olivia an sich zu zweifeln und vermutet hinter dem Ganzen wieder eine ihrer Visionen, die sie in Cainsville regelmäßig überfallen, doch dieses Mal ist es anders. Sie ist sich sicher, dass die Tote echt gewesen ist! Die Tote fällt ihr entgegen, sie kann sie berühren. Für Olivia steht fest, die Tote ist real.
Bei den Ermittlungen mit Anwalt Walsh herrscht eine eigenartige Stimmung. Mal denkt man, die beiden mögen sich und dann schlägt es wieder ins Gegenteil um. Außerdem beginnt Olivia eine Beziehung mit Ricky Gallagher, der zu einer Motoradgang gehört.
Hier hat mich die teilweise sehr ausführliche, meiner Meinung nach viel zu ausführliche Beschreibung des Verhältnisses zu Ricky, schon etwas gestört. Diese ganzen Details hätte ich wirklich nicht gebraucht. Zu viel, zu langatmig!

Was mich wiederum sehr interessiert hat, sind die vielen Informationen aus Gabriels sehr bewegter Vergangenheit. Da gibt es einige Verknüpfungen.

Olivia ist mir, wie schon im ersten Band, sympathisch. Sie hat es nicht einfach mit dieser neuen "Wahrheit" über ihre leiblichen Eltern. Die junge Frau ist wohlbehütet aufgewachsen und von jetzt auf gleich ändert sich alles in einen Alptraum. Es ist eben auch nicht leicht, die Tochter von verurteilten Mördern zu sein. Man empfindet die Situation beim Lesen schnell als ungerecht. Was kann die Tochter schon für die Taten ihrer Eltern und warum muss sie dafür zusätzlich büßen?

Den Ort Cainsville umgibt ein düsteres Geheimnis. Er liegt eine Autostunde von Chicago entfernt. Es fährt kein Zug und kein Bus in diesen Ort. Die Bewohner sind eine eingeschworene Gemeinde.
Nach Olivias Ankunft wird schnell klar, dass die Uhren in Cainsville anders ticken.
Es ist ein mystischer Ort, an dem Olivia von Visionen heimgesucht wird. Sie sieht Dinge, die andere nicht sehen können, wie einen großen schwarzen Hund oder Mohnblumen, die ein ganz schlechtes Vorzeichen sind.

Auch dieser Cainsville-Thriller konnte mich insgesamt, trotz ein paar kleiner Schwächen, überzeugen. Leider erfährt man in diesem Band weniger über ihre wahren Eltern als ich mir erhofft hatte. Das finde ich schon sehr schade! Daher hoffe ich mal auf den nächsten Band! Vielleicht werden da ja noch ein paar Geheimnisse gelüftet!


Zeit der Schatten
Cainsville-Thriller
Kelley Armstrong
Heyne Verlag
Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-31858-8
€ 10,99 [D], € 11,30 [A]

Mehr Infos zum Buch findet Ihr HIER!

Liebe Grüße vom Cocolinchen!


Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Mittwoch, 24. Januar 2018

Wie der Wind und das Meer von Lilli Beck


Bildquelle: Bloggerportal


Worum geht's?
Nach einem Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul allein durch München. In den Trümmern der Stadt sucht er nach einem Unterschlupf und trifft dabei auf die kleine Sarah. Sie sieht seiner Schwester auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Als Paul realisiert, dass es sich definitiv nicht um seine beim Angriff ums Leben gekommene Schwester handelt, beschließt er trotzdem die Kleine nicht allein zu lassen. Auch Sarah hat ihre Familie verloren und Paul bringt es nicht übers Herz, ohne sie weiterzugehen. Also schließen sich die beiden zusammen und vereinbaren von nun als Geschwister durchs Leben zu gehen.
Was mit einer kleinen Lüge beginnt, entwickelt sich über die Jahre immer weiter. Die beiden "Geschwister" werden sogar von einem Ehepaar adoptiert. Es könnte alles so schön sein, da beide einen Beruf lernen und ein geregeltes Leben führen können.
Doch es kommt alles anders. Die "Geschwister" entwickeln Gefühle füreinander, die Bruder und Schwester nicht füreinander empfinden dürften. Und diese Gefühle werden immer stärker. Sie wollen gemeinsam abhauen und ein neues Leben beginnen, nicht als Geschwister, sondern als Paar, doch so einfach, wie gedacht, funktioniert auch das wieder nicht. Und dann wird Sarah auch noch schwanger.




Meine Meinung:
Eine Liebe, die nicht sein darf, obwohl sie eigentlich erlaubt wäre!
Für Sarah und Paul ist diese Situation irgendwann nicht mehr zu ertragen. Als sie noch Kinder sind, geben sie sich als Geschwister aus und kämpfen sich zusammen durch und genau diese Lüge bereuen sie ein paar Jahre später, denn man kann sie nicht mal eben wieder ungeschehen machen. Die beiden wünschen sich, offiziell ein Liebespaar sein zu dürfen, doch in ihrer Heimat wird das nicht möglich sein. Sie befürchten schlimme Sanktionen und sehen daher nur noch einen Ausweg! Flucht in ein neues Leben! Doch auch das funktioniert nicht so, wie geplant.


Die Geschichte um die beiden ist schon berührend und teilweise mitreißend, aber einige Abschnitte empfand ich als zu langatmig. So sehr wie erwartet, hat mich dieser Roman auch gar nicht begeistern können. Leider!
Die Liebesgeschichte zwischen Paul und Sarah hat zwar etwas Tragisches, aber irgendwie konnten die beiden mich nicht komplett erreichen.

Ich konnte weder mit Paul noch mit Sarah als Charakter warm werden. Mochte ich die beiden oder nicht? Das ist schwer zu sagen. Die Protagonisten waren mir nicht unbedingt unsympathisch, aber irgendwie konnte der Funke einfach nicht überspringen. Sie konnten mich einfach nicht erreichen. Schade!
Ich habe auch das Gefühl, sie beide nicht richtig greifen zu können.

Die beiden lernen natürlich auch einige Menschen kennen, gleich zu Anfang schließen sie sich einer Gruppe von Kindern an, die in den Trümmern Münchens ums Überleben kämpfen und niemanden mehr haben außer einander.
Gerade da wird einem bewusst, wie es 1945 in Deutschland wirklich ausgesehen hat. Gebäude liegen in Trümmern, es mangelt an allem und keiner weiß, wo es hingehen soll. Eine furchteinflößende Situation. Die Autorin beschreibt das alles sehr anschaulich. Man kann hier wirklich gut in den Roman eintauchen und mitfühlen. Gerade die Anfangsszene im Schutzkeller fängt die Angst der Betroffenen sehr gut ein. Man fiebert richtig mit!

Paul und Sarah haben nach diesem Fliegerangriff alles verloren und machen trotzdem weiter. Sie sind mutig und sehr tapfer. Gegenseitig geben sie sich immer wieder Halt und werden zu einer kleinen Familie.
Nachdem sie sich von der "Kinderbande" trennen, lernen sie eine ältere Marktfrau kennen, die sie bei sich aufnimmt. Eine liebe Frau, die das Herz auf der Zunge trägt und ein bisschen einfacher gestrickt ist. Doch auch diese Station ist nicht für die Ewigkeit vorgesehen.

Es kommt, wie es kommen muss, die beiden Geschwister landen schließlich im Waisenhaus und werden später adoptiert.
Ab diesem Zeitpunkt empfand ich die Erzählung als immer oberflächlicher. Ich konnte wirklich merken, wie ich mich immer mehr von der Handlung entfernt habe. Leider!
Auch die Liebesgeschichte, die sich ab da entwickelt,  berührte mich nicht mehr. Für mich persönlich wurden die Schwerpunkte einfach unpassend gesetzt. Das ist jetzt wirklich nur meine persönliche Meinung, ich will nicht behaupten, dass der Roman "falsch" aufgebaut worden ist! Das möchte ich mir nicht anmaßen. Aber gerade die Ereignisse, die mich persönlich sehr interessiert hätten, wurden eher kurz und knapp erzählt und anderes, meiner Meinung nach Nebenhandlungen, zu sehr ausgebreitet.
Das hat mir nicht gefallen und daher konnte mich die Geschichte von Seite zu Seite leider immer weniger berühren und mitnehmen, was ich als sehr schade empfinde, da ich die Idee an sich wirklich sehr gut finde!

Trotzdem wollte ich natürlich wissen, ob es ein Happy End gibt! Das verrate ich Euch aber nicht! ;-)



Wie der Wind und das Meer
Lilli Beck
Roman
Blanvalet Verlag
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7645-0577-6
[D]  19,99  [A] 20,60


Mehr Infos zum Roman findet Ihr HIER!

Viele Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Mittwoch, 10. Januar 2018

The Colossal Big Shot Mascara von Maybelline New York

Colossal Big Shot Mascara klingt schon irgendwie gigantisch für Wimperntusche! ;-)


 
 
 

Der Neue von Maybelline verspricht radikales Volumen bis in die Spitzen. Dank der speziellen, kegelförmigen Bürste kommt man bis an den Ansatz und schafft so dichte und volle Wimpern.

 
 


Ich selbst benutze den Mascara wirklich gern. Er lässt sich sehr gut auftragen und klumpt nicht. Außerdem hält die Farbe sehr lange und verschmiert auch  nicht so schnell. Der Mascara fühlt sich auf den Wimpern angenehm an und verklebt sie nicht.

Etwas Negatives ist mir nicht aufgefallen. Allerdings kann ich auch keinen großen Unterschied zu anderen Produkten entdecken, die ich bisher verwendet habe.

Aber eines stimmt, der Colossal Big Shot sorgt für einen wunderschönen Augenaufschlag! ;-)

10ml kosten 9,99€. Es gibt auch eine wasserfeste Variante!

Viele Grüße vom Cocolinchen!


Das Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttests vom Rossmann Blogger Newsletter zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Dienstag, 2. Januar 2018

Color Riche Shine Lippenstift von L'Oréal Paris

"Ohne fühle ich mich nackt!" oder "Ich würde niemals ohne auf die Straße gehen!"

Diese Sätze habe ich schon so oft gehört! Und ganz ehrlich, mir geht es da ganz anders. Doch hin und wieder trage ich gern Lippenstift, daher war ich auch gleich sehr neugierig auf den neuen Color Riche Shine Lippenstift von L'Oréal Paris

 

Die Farbe (466 - Like a Boss) hat mich im ersten Moment zwar etwas geschockt, doch so lila, wie sie wirkt, ist sie gar nicht! :-) Zum Glück!



Ich mag diesen kalten Ton. Er passt gut zu mir, glaub ich jedenfalls! ;-)

 

Aber der Lippenstift gefiel mir von seiner ganzen Aufmachung her gleich von Anfang an. Mal was anderes! Irgendwie edel.

 


Der Color Riche Shine lässt sich gut auftragen, duftet angenehm und fühlt sich auf den Lippen sehr gut an. Er trocknet nicht aus und verleiht einen schönen Glanz. Die Lippen sehen gepflegt aus und fühlen sich auch so an! Mit der Zeit vergisst man, dass man ihn trägt. Ich kenne andere Lippenstifte, die mit der Zeit ein unangenehmes und trockenes Gefühl verursachen. Das Problem hatte ich mit dem Color Riche Shine nicht!


Bei mir hielt er an sich auch ganz gut, allerdings färbt er leider schnell ab. Beim Kusstest also durchgefallen! ;-)

Bis auf die Haltbarkeit kann ich Euch den Neuen aus dem Hause L'Oréal also nur empfehlen!
:-)


Liebe Grüße vom Cocolinchen!


Das Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttests von gofeminin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Freitag, 22. Dezember 2017

Turboline Kräuter- und Gemüseschneider von EMSA - meine neue Küchenhilfe

So eine kleine Küchenhilfe habe ich mir schon immer gewünscht und nun durfte ich sie testen!!! :-)
Und ich bin wirklich begeistert, das kann ich Euch schon einmal verraten! Meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! 












Der Turboline Kräuter-und Gemüseschneider von Emsa zerkleinert Gemüse, Obst, Nüsse, Zwiebeln, Kräuter und vieles mehr!




Ihr könnt damit einiges zubereiten, denn der Turboline zerkleinert nicht nur. Es lassen sich auch ganz einfach und schnell Dips, Dressings, Brotaufstriche, Shakes, Pesto und Co darin herstellen.

Aus Buttermilch und TK-Beeren wird in kürzester Zeit ein super erfrischender Shake! Das perfekte Sommergetränk, aber auch eine super Erfrischung nach dem Training!




Kräuter könnt Ihr mit dem Turboline ganz schnell super fein hacken! Mit einem "normalen" Messer würde ich mir eher die Finger zerschneiden als die Kräuter so gleichmäßig und fein zu zerkleinern. ;-) Daher ist dieser Küchenhelfer gerade für mich die Rettung! :-) Früher habe ich solche Arbeiten immer an andere abgegeben/ mich dreist davor gedrückt! ;-)
 





Aus ein paar Walnüssen, etwas Frischkäse, Chili und Salz wird mit dem Turboline ganz schnell ein leckerer Brotaufstrich.





 
 
 
 














Und aus Avocados, Tomaten, Chili und Walnüssen habe ich ein Pesto zubereitet. Sehr, sehr lecker! :-)




Da ich jeden Tag koche, aber nicht immer viel Zeit habe und nicht gern stundenlang zum Kochen in der Küche stehe, ist der kleine Küchenhelfer ideal für mich. So schnell wurden bei mir bisher aus Zwiebeln nämlich nicht so schön gleichmäßige und feine Zwiebelwürfel.

Außerdem fließen so weniger Tränen! ;-)


 
 
 










Backen gehört zu meinen Leidenschaften und Ihr wisst mittlerweile, dass es bei uns jeden Sonntag Kuchen gibt! :-) Man braucht oft gehackte Nüsse dafür und die werden mit dem Turboline ganz schnell und einfach gleichmäßig zerkleinert. Und zwar so grob oder fein, wie ich möchte. Das lässt sich bei diesem Küchenhelfer nämlich ganz einfach steuern.






 
 
Aus Nüssen und Keksen, zum Beispiel Spekulatius, wird schnell ein leckeres Topping für Kuchen oder Desserts. Außerdem kann man diese Mischung auch einfach in einem Topfkuchen verbacken. So lassen sich Reste prima verwerten!

Der Turboline funktioniert wie eine Salatschleuder. ;-) Jedenfalls muss man auch an einer Lasche (Ergonomischer Seilzug mit Soft-Touch Griff) ziehen, um die Klingen in Bewegung zu bringen.






Besonders gut gefällt mir auch, dass der Turboline nur aus drei bis vier Teilen besteht. Behälter, Klingenbaum und Deckel. Man muss nicht erst umständlich eine sperrige Küchenmaschine aufbauen. Gerade wenn man nur mal kleine Mengen zerkleinern möchte, ist das ideal.

Der kleine Behälter fasst 0,9 Liter und ist spülmaschinenfest. Durch den grünen Ring am Boden steht er fest und sicher und rutscht nicht auf der Arbeitsfläche hin und her.




Dank des patentierten Klingensystems (Klingen aus Edelstahl) funktioniert das Zerkleinern problemlos!
Besonders gut finde ich, dass der Turboline nur mit Muskelkraft betrieben wird und Strom oder Batterien nicht benötigt werden.

Auch die Reinigung bereitet keine Probleme. Das Material nimmt zum Glück auch keine Gerüche, zum Beispiel von Zwiebeln oder Kräutern, an. So braucht man keine Angst zu haben, dass andere Lebensmittel beim Zerkleinern fremde Gerüche annehmen.

Für mich ist der Turboline DER Küchenhelfer!!! Ich möchte ihn nicht mehr hergeben!!! Mich konnte das Produkt während des gesamten Tests durchweg überzeugen!
Wer noch keinen hat, sollte sich einen anschaffen! ;-)

Mehr Infos findet Ihr HIER!


Viele Grüße vom Cocolinchen!


Das Produkt wurde mir im Rahmen eines Produkttests von Emsa zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!