Montag, 21. August 2017

Nur wenn ich fliehe von Terri Blackstock

Eine unterhaltsame Verfolgungsjagd!

Cover: Nur wenn ich fliehe


Worum geht's?

Nachdem Casey ihren besten Freund ermordet auffindet, brechen bei ihr alle Sicherungen durch und sie flieht, obwohl sie nicht die Mörderin ist. Aber warum? Warum eine Flucht durch die halbe USA, wenn man nicht die Täterin ist?
Die Polizei setzt bei der Suche nach ihr Dylan Roberts, ein guter Freund des Toten, ein. Er beginnt nachzuforschen und herauszufinden, was Casey zu ihrer Flucht bewegt haben könnte. Bald merkt Dylan aber auch, dass es den Polizisten vor Ort gar nicht recht ist, dass bestimmte Nachforschungen angestellt werden. Schnell wird klar, woran das liegen könnte...
Und so beginnt eine Verfolgungsjagd, bei der man bald nicht mehr weiß, wem man vertrauen kann.



Meine Meinung:
Die Idee von Nur wenn ich fliehe hat mir gleich gefallen. Trotzdem hätte ich etwas mehr Spannung erwartet.

Casey sieht sich in einer aussichtslosen Lage. Sie flieht und so erhärtet sich der Verdacht, dass sie mit dem Tod ihres besten Freundes zu tun haben könnte. Und natürlich stellt man sich die Frage, warum macht sie das, wenn sie unschuldig ist? Schnell wird klar, dass sie und der Tote an einem alten Fall gearbeitet haben. Es geht um Casey's Vater, dessen Tod vor Jahren als Selbstmord eingestuft wird. Doch die junge Frau bezweifelt, dass ihr Vater sich das Leben nehmen wollte und das offenbar zu recht, wie nach einigen Nachforschungen klar wird. Sind genau diese Nachforschungen am Ende auch ihrem besten Freund zum Verhängnis geworden? Waren sie sein Todesurteil?
Casey weiß nicht, wem sie jetzt noch vertrauen kann. Da kommt Dylan ins Spiel.

Eigentlich ist er von der Polizei damit beauftragt worden, sie zu finden. Doch nach einer Weile kommen ihm erste Zweifel und er beginnt ebenfalls mit der Recherche. Sie arbeiten irgendwann zusammen, obwohl sie weiterhin auf der Flucht ist.

Das hat mir an dem Roman sehr gefallen. Es war alles gut aufgebaut und man wechselt als Leser auch die Perspektive, sieht das Ganze mal aus ihrer und mal aus seiner Sicht. Das macht es irgendwie lebendiger.

Auf ihrer Reise lernt Casey auch verschiedene Personen kennen und gerät in einen anderen, bisher ungeklärten, Fall. Sie beginnt auch hier sich einzumischen. Auch das hat mir grundsätzlich gefallen, passte aber  nicht so gut in die Haupthandlung. So habe ich das jedenfalls empfunden. Ein bisschen zu viel.

Insgesamt habe ich Nur wenn ich fliehe gern gelesen. Ich konnte mit der jungen Frau richtig mitfiebern und die Spannung teilweise wirklich spüren. Man begleitet sie von Anfang an und es ist bewundernswert, wie durchdacht ihre Flucht in Anbetracht der Situation doch abläuft.
Währenddessen habe ich nicht einmal an ihrer Unschuld gezweifelt. Es wird schnell klar, dass mehr hinter dem Ganzen stecken muss.
Sie ist eine selbstbewusste und clevere Frau mit einem guten Herzen und einem starken Sinn für Gerechtigkeit. Der Tod ihres Freundes geht ihr nahe, doch zum Trauen bleibt keine Zeit.
Sie war mir schnell sympathisch und ich habe immer gehofft, dass sie der Polizei mindestens einen Schritt voraus ist.
Auch Dylan habe ich gern begleitet und genau ab dem Zeitpunkt, als er mit der Suche nach ihr beginnt, haben kurze Zeit zwei Herzen in meiner Brust geschlagen, denn beide Charaktere mochte ich und beiden musste ich die Daumen drücken! ;-) Das hat es sehr interessant gemacht!

Der Fall ihres Vaters ist gut aufgebaut und die Nachforschungen sind interessant. Man weiß bald selbst nicht mehr, wem man noch trauen kann und wem nicht. Die Verwicklungen sind vielleicht nicht unbedingt eine große Überraschung, dennoch spannend.

Auch der "zweite" Fall ist mitreißend und geht ans Herz. Aber irgendwie hätte ich diesen nicht zusätzlich gebraucht. Diese Geschichte so "nebenbei" mit aufzuklären, war meiner Meinung nach ein bisschen zu viel.  

Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und ließ sich auch aufgrund des angenehmen Sprachstils schnell lesen. Leider empfand ich manche Stellen doch als ein wenig langatmig. Ich hätte mir auch etwas mehr Spannung gewünscht. Mit der Zeit nimmt diese nämlich leider etwas ab. Da wäre bei dieser Story wirklich mehr drin gewesen!
Dennoch habe ich die beiden Protagonisten sehr gern begleitet und mitfiebern können!  


Nur wenn ich fliehe
Terri Blackstock
Roman
Brunnen Verlag
Taschenbuch
ISBN: 978-3-7655-2074-7
€   15,00 [D], € 15,50 [A]


Mehr Infos zum Roman findet Ihr HIER!
Dort könnt Ihr auch gleich bestellen!


Viele Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise von Blogg Dein Buch zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 20. August 2017

Sieben Sachen Sonntag

Es ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei GrinseStern! :-)


 
Nach dem Frühstück wurde im Backbuch gestöbert und danach...
 
 
...gebacken! :-)
 
 
Nach der Arbeit erstmal nen Kaffee!
 
 
Und dann ging es für Madame und mich im Partnerlook raus. ;-) Pink ist eben unsere Farbe! ;-)
 
 
Warum musste ich mein Auto bei Regen einpacken? Wer mir bei INSTA folgt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass mir gestern irgendwelche superblöden Affen die Scheibe eingeschlagen haben. :/
Bonus-Bild:
 
 
 
 
Mittags gab es das hier!
 
 
Und eben haben wir uns den Kuchen gegönnt. Mit Mandeln und Rum! :-) Der hat es in sich! ;-)
 
 
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!!
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen!

Freitag, 18. August 2017

Das Spiel - Tod von Jeff Menapace

 
Bewegender Abschluss!



Worum geht's?
Die Lamberts scheinen auf den ersten Blick eine Familie wie aus dem Bilderbuch zu sein. Doch sie müssen Schlimmes durchleben als gleich mehrere Psychopathen ihre grausamen und kranken Spielchen mit ihnen treiben. Und immer dann, wenn man gerade meinen mag, dass endlich wieder Ruhe und Friede eingekehrt seien, geht das Spiel weiter.
Dieses Mal betritt Monica das Spielfeld. Eine junge und schöne Frau, aber auch eine gefährliche Psychopathin, die es genießt, ihre Opfer leiden zu sehen. Gemeinsam mit ihrer "Schülerin" Kelly praktiziert sie die Kunst des Tötens.
Und sie wird auch für Familie Lambert zu einer Gefahr, denn Monica will Rache! Ihr Ziel ist Domino, der ihren Vater getötet hat und nun als Bodyguard der Lamberts arbeitet. Das Spiel ist also noch lange nicht vorbei!



Meine Meinung:
Nach Opfer und Rache ist Tod der dritte Teil der Das Spiel - Reihe von Jeff Menapace und ich habe bei jedem dieser Bücher mitgefiebert. Eines steht auf jeden Fall fest, diese Reihe ist nichts für schwache Nerven und Mägen!

Wer noch nicht beide Bände gelesen haben sollte, muss sich darauf gefasst machen, dass ich ihm mit der Rezension von Teil 3 zu viel verrate. Sorry, aber anders geht es nicht! (Achtung Spoiler!)

Auch, wenn mir die Reihe insgesamt sehr gefallen hat, bin ich vom letzten Band leider etwas enttäuscht. Da hatte ich nach den beiden wirklich starken Vorgängern doch mehr erwartet.

In Tod ist Domino, ein sehr guter und alter Freund von Patrick Lambert, der Hauptakteuer.  Er arbeitet als Personenschützer, aktuell für Familie Lambert, ist ein treuer Freund und verteidigt die Familie mit seinem Leben.
Als er aber von anderer Seite um Hilfe gebeten wird, verlässt er dafür die Familie Lambert.
Domino ist das Ziel von Monicas Racheplänen. Dafür lockt sie ihn von den Lamberts weg in das Haus einer alten Freundin Dominos. Monica und ihre rechte Hand Kelly haben ihren Sohn entführt und benutzen ihn als Druckmittel. In einem abgelegenen Haus treiben sie dann ihr krankes und grausames Spiel mit Domino. Die beiden Frauen sind einfach nur krank und genießen das Leid der anderen Menschen.
Außerdem geraten auch die Lamberts wieder in Monicas Visier. Sie machen ihr wohl einen zu glücklichen Eindruck trotz ihrer Vergangenheit. Als sie Domino beim Spielen mit den Kindern beobachtet, wird ihr klar, welche Strafe ihn wirklich treffen könnte....

Monica, Schwester der Fanelli-Brüder, ist von den Toten auferstanden. Um an Domino Rache für den Tod ihres Vaters zu nehmen, ist ihr jedes Mittel recht. Dabei geht sie wie immer eiskalt und skrupellos über Leichen. Sie ist sadistisch, ohne auch nur eine Spur von Mitleid.
Zusammen mit ihrer "Schülerin" Kelly, die sie in einem Heim für schwererziehbare Mädchen kennenlernt, lebt sie ihre krankhaften und sadistischen Vorstellungen aus. Auch Kelly hat eine gruselige Vergangenheit. Sie passt wirklich gut zu Monica und beide zusammen sind ein unheimliches Team. Sie ist genauso krank und daher folgt sie ihrer Lehrmeisterin ohne Widerworte.

Auch im letzten Teil der Spiel-Reihe wird es wieder grausam. Monica kennt keine Gnade und keine Grenzen. Ihr Rachefeldzug wird blutig und schrecklich. Wie schon erwähnt, ist das nichts für schwache Nerven! Dennoch empfand ich Band 1 als noch schrecklicher. In der ein oder anderen Situation musste ich den Thriller trotzdem  kurz zur Seite legen ;-). Aber das funktionierte nie lange, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Und auch, wenn ich von Teil 3 im Vergleich zu den Vorgängern etwas enttäuscht bin, konnte mich dieses Buch fesseln. Man leidet wieder richtig mit. Ein emotionales Auf und Ab! Und ich bin einiges gewöhnt, denn Thriller könnte ich nur so verschlingen. Doch diese Reihe hat selbst mich an ihre Grenzen gebracht und gerade bei Teil 1 hätte ich mir manchmal nicht vorstellen können, die kompletten 3 Bände durchzustehen. Aber dann wollte ich auch jedes Mal wissen, wie es denn nun weitergeht.
Ohne die Vorgänger gelesen zu haben, solltet Ihr Euch übrigens nicht an den dritten Band heranwagen. Die Reihe muss schon komplett gelesen werden, da alles aufeinander aufbaut!


Thriller-Fans kommen bei dieser Reihe insgesamt auf jeden Fall auf ihre Kosten!!! Also unbedingt lesen!!!


Tod
Das Spiel (Band3 von 3)
Jeff Menapace
Thriller
Heyne Verlag
Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-67709-8
€ 9,99 [D], € 10,30 [A]

Mehr Infos zum Thriller gibt es hier!


Viele Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 13. August 2017

Sieben Sachen Sonntag

 
Es ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei GrinseStern! :-)


 
Früh morgens musste ich eine Tomate aufsammeln, die leider zu früh abgefallen ist. Na ja, sie wird wohl nachreifen.
 
 
Die Morgensonne gefiel auch der Nachbarskatze. Auf unserer Treppe machte sie es sich gemütlich. Ich machte ein Foto aus der Ferne. Irgendwie hat die Katze böse Augen. Ich habe jedenfalls Angst vor ihr. ;-)
 
 
Daher habe ich lieber mit der Madame eine Runde gedreht. Unterwegs bewunderten wir schöne Blumen!
 
 
Nach der Runde gab es ein Eis. Madame durfte den Becher ausschlecken. Hat ihr sehr gut geschmeckt! :-)
 
 
Zuhause ging es wieder in den Garten. Dazu ein Kaffee aus dem Lieblingsbecher. Da bekommt man gleich wieder Urlaubsgefühle. ;-)
 
 
Mittags schnelle Küche!
 
 
Und für das Geburtstagskind habe ich heute noch schnell eine Hasentorte gebastelt. Dafür ist man nie zu alt! ;-)
Hat auch sehr lecker geschmeckt. Unter der Sahne befindet sich noch eine After Eight - Creme. Sehr lecker!!! :-)
 
 
 
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!! :-)
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen!!!

Mittwoch, 9. August 2017

Fighting to be free - Nie so geliebt von Kirsty Moseley

Na, wieder mal Lust auf eine Bad Boy - Good Girl - Story?! ;-)













Worum geht's?
Eigentlich sollte nach seiner Entlassung aus dem Jugendknast für Jamie alles anders laufen. Er will ein neues und ehrliches Leben beginnen und den alten Jamie hinter sich lassen. Doch aus den guten Vorsätzen wird leider nichts. Jedenfalls nicht gleich, denn seine Vergangenheit nimmt Kontakt zu ihm auf.
Es geschieht aber auch etwas Unvorhersehbares. Von jetzt auf gleich trifft er auf die Liebe seines Lebens. Dieses Mädchen haut ihn einfach um und von diesem ersten Abend an, den die beiden gemeinsam verbringen, kann und will er sie nicht mehr vergessen. Ellie und Jamie scheinen wie durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden zu sein.
Jamie will alles tun, um ihr ein würdiger Freund werden zu können, doch genau das ist leichter gesagt, als getan. Gerade als es für ihn und Ellie gut läuft, wird er dazu gezwungen eine schwere Entscheidung zu treffen....


Meine Meinung:
Fighting to be free hat mich, obwohl es mal kein Thriller ist ;-), gleich neugierig gemacht. Ich dachte, dass es mal was anderes sein könnte.

Der Roman ist einfach aufgebaut und formuliert. Man kommt eigentlich schnell voran, wären da nicht ein paar Stellen, die mir persönlich zu langatmig geraten sind.
Gerade zwischen Jamie und Ellie, bei denen es schon heiß hergehen kann ;-), wird es manchmal lahm. Und diese ständige Schwärmerei von Jamie wurde mir irgendwie auch zu viel....

Jamie ist optisch ein Traumtyp, er ist clever, ein talentierter Autodieb und hat eine dunkle Vergangenheit. Er ist stark und musste schlimme Zeiten durchmachen. Gerade seine Vergangenheit hat mich sehr berührt und mitgenommen. An der Stelle konnte das Buch sogar bei mir Emotionen wecken.
Er gerät auf die schiefe Bahn und landet am Ende im Gefängnis. Er will diesen Part seines Lebens nun hinter sich lassen und neu anfangen, doch sein alter Boss möchte seinen besten Mann nur ungern ziehen lassen.
Jamie will sich nicht wieder darauf einlassen, ist am Ende aber dazu gezwungen. Sein gutes Herz macht ihn wieder zum Verbrecher. Tragisch, aber wahr!

Ellie ist ein wunderhübsches und beliebtes Mädchen. Sie kommt aus einem guten Elternhaus. Ihre Mutter kann Jamie ganz und gar nicht ausstehen und macht es den beiden schwer.
Ellie ging mir manchmal mit ihrer Art etwas auf die Nerven. Warum auch immer.

Die Beziehung zwischen den Beiden ist nicht nur ihrer Mutter, sondern auch ihrem Ex ein Dorn im Auge.
Dies entspricht wieder dem klassischen Muster dieser Romane. Der böse Junge, harte Schale weicher Kern, und das gute Mädchen werden ein Paar und Personen aus ihrem Umfeld versuchen den beiden Steine in den Weg zu legen.

Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber leider war es sehr vorhersehbar. Das fand ich sehr schade und ich denke, es wäre noch mehr drin gewesen. Daher habe ich manchen Abschnitt auch ein wenig überflogen. Der Roman ist nicht schlecht und stellenweise sogar berührend und spannend, nur leider konnte der Funke bei mir nicht ganz überspringen.

Ein gutes Buch, das man nebenher mal lesen kann, leider ohne große Überraschungen.  


Fighting to be free
Nie so geliebt
Kirsty Moseley
Roman
Mira Taschenbuch
Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-95649-680-6
€ 12,99 [D], € 13,40 [A]

Mehr Infos zum Roman gibt's HIER!

Viele Grüße vom Cocolinchen!

Mein Exemplar wurde mir im Rahmen einer Leserunde von Wasliestdu zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sonntag, 6. August 2017

Sieben Sachen Sonntag im August

Es ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei GrinseStern!
Na dann, los geht's! :-)
 
 
 
Morgens ging es wieder in die Küche! :-)
 
 
Danach raus an die frische Luft. Madame war ganz aus dem Häuschen! :-)
 
 
Da wir gerade auf dem Weg waren, wollten wir auch eine Blume auf dem Friedhof einpflanzen. Sehr clever war, dass wir die Schaufel vergessen hatten....also musste eine unserer Vasen herhalten. Ging auch! ;-)
 
 
Wieder zuhause gab es einen kleinen Machtkampf. Madame fand das Staubtuch super spannend, ich Spielverderberin wollte es ihr wieder abnehmen. ;-)
 
 
 
Danach war die Kleine erstmal richtig müde und wollte nur noch schlafen und kuscheln.
 
 
 
Ich selbst las ein wenig.
 
 
 
 
 
 
Und diesen Kuchen gibt es jetzt! Muffins!!! :-)
 
 
 
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!!
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen!
 
 

Sonntag, 30. Juli 2017

Sieben Sachen Sonntag

Es ist wieder Sieben Sachen Sonntag bei GrinseStern!
 
 
Nach dem Frühstück wurde Kuchen gebacken!
 
 
Dann ging es raus. Madame sieht so aus, als hätte sie schlechte Laune, oder? ;-) War aber gut drauf!
 
 
Von den Gänsen musste ich unbedingt ein Foto machen.
 
 
Nach der Runde Eiskaffee! :-) Ja, ich kann so früh schon Eis essen! ;-)
 
 
Ein bisschen im Internet unterwegs gewesen.
 
 
Jemandem mit ein paar Blumen eine Freude gemacht.
 

 
Und diesen Kuchen gibt es heute Nachmittag!!! :-)



 
 
 
Euch allen noch einen schönen Sonntag!!!
 
Liebe Grüße vom Cocolinchen!